Historie

Raiffeisen? – Ah, die kenne ich doch!

Ein weit verbreiteter Irrglaube, dass alle Raiffeisen Organisationen eins sind, begegnet uns fast täglich. Dabei ist der Gedanke gar nicht so verkehrt. Schließlich verbindet alle Genossenschaften der Name Raiffeisen, aber auch viele andere Aspekte im täglichen Handeln sind durch die Vergangenheit ähnlich geprägt. Einer der Gründerväter der heutigen Genossenschaftsformen ist Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Er ist nicht nur Namensgeber der Bewegung gewesen, sondern hat seine Generation durch gemeinschaftliches Handeln von landwirtschaftlichen Gütern maßgeblich verändert. Diese Vision von Selbsthilfe besteht bis heute – in Form von vielen Genossenschaften. Weltweit sind über 1 Milliarde Menschen in Genossenschaften organisiert. Egal ob im Bankenwesen, im Sozialwesen oder in der Landwirtschaft. Die Rechtsform Eingetragene Genossenschaft (eG) ist weltweit erfolgreich.

Was einer allein nicht schafft,
das schaffen viele.

Was ist neben der Geschichte das besondere an einer eG?

Eine Genossenschaft wird von den Mitgliedern, die Anteile an der Genossenschaft halten, getragen. Die Höhe eines Genossenschaftsanteils wird durch eine Satzung festgelegt. Jedes Mitglied hat eine Stimme, unabhängig von der Anzahl seiner Anteile. Jede Genossenschaft muss einen Aufsichtsrat und einen Vorstand bilden. Beide Organe werden bei einer Generalversammlung gewählt. Zu den Aufgaben einer Generalversammlung gehört neben dieser Wahl auch die Amtsenthebung von Mitgliedern des Vorstandes und des Aufsichtsrates und vor allem die Genehmigung des Jahresabschlusses, die Verteilung von Gewinn und Verlust, die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat, Änderungen der Satzung und Bestimmung über eine Auflösung oder Verschmelzung der Genossenschaft. Diese Generalversammlung wird einmal pro Jahr abgehalten. Der Aufsichtsrat ist bei der Generalversammlung verantwortlich für die Berichterstattung und überwacht die Geschäftsführung des Vorstandes.

FUSIONEN

2001

Bäuerliche Bezugs- und Absatzgenossenschaft (BBAG) Werl fusioniert mit Genossenschaft Balve

2002

Fusion von BBAG Werl und Landhandel Zentrale (LHZ) Wadersloh und BBAG Rhynern
Raiffeisen Hellweg Lippe eG

2004

Übernahme von Mühle Druffel, Oelde

2014

Fusion von Raiffeisen Hellweg Lippe eG und Raiffeisen Sauerland eG
— Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG

Menü