Nachhaltigkeit

Die Sensibilität in der Gesellschaft zu Themen des Ressourcen- und Umweltschutzes nimmt weiter zu. Nicht nur die „großen“ und vermeintlich „ganzheitlichen“ Forderungen und Veränderungen sind gefragt. Jeder einzelne von uns kann und muss seinen Beitrag zu diesen Themen leisten.

Die Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe ist sich dieser Verantwortung in und für die Region bewusst. Als Unternehmen der Landwirte von Dortmund bis Paderborn und vom Kreis Warendorf bis in den Hochsauerlandkreis beschäftigen wir uns seit vielen Jahren mit regionalen Themen der Nachhaltigkeit.

Die hohe fachliche Kompetenz und die Motivation unserer Mitarbeiter stimmen uns zuversichtlich, auch in Zukunft für Veränderungen und neue Anforderungen gut gerüstet zu sein.

Jede Veränderung
birgt eine Chance!

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns auf ihr Feedback!

MISCHFUTTER   •   AGRARHANDEL   •   ENERGIE   •   EINZELHANDEL

Mischfutter

Die Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe produziert in zwei modernen Mischfutterwerken in Werl und Hamm Futter für die regionale Tierhaltung. Die Rohstoffe für die Futter kommen zum überwiegenden Teil aus unserem Arbeitsgebiet. So wird zum Beispiel der größte Anteil unseres benötigten Getreides von unseren Landwirten in der Region angebaut. Weiteres Zukaufgetreide kommt ausschließlich aus Deutschland. Beim Transport setzen wir auf kurze Wege bzw. umweltfreundliche Transportmittel (Bahn oder Schiff).

Kurze Transportwege, effiziente Lieferketten und eine Veredelung des Getreides in der Region sind die Vorteile unserer Mischfutterproduktion. Wichtige Eiweißträger, wie z.B. Rapsschrot, kaufen wir von unserer benachbarten Ölmühle Brökelmann in Hamm.

Auch im Bereich der Produktion haben wir uns in den letzten Jahren kontinuierlich um das Thema Energieeffizienz gekümmert. So haben wir in beiden Werken ein Energie Management System eingeführt (DIN EN ISO 50001). Durch dieses System verpflichten wir uns, unseren Strom- und Energieverbrauch kontinuierlich zu senken und Prozesse laufend zu optimieren.

Ein weiterer Bereich im Zusammenhang mit Ressourcen- und Umweltschutz ist die Logistik. In der Logistik haben wir durch den Einsatz intelligenter Dispositionsprogramme die Tourenplanung unserer LKW deutlich optimiert. Kurze Transportwege zu unseren Kunden, optimale Tourenplanung und effiziente LKW Technik helfen uns Kraftstoffe und somit CO2 Emissionen zu reduzieren.

Agrarhandel

Als Unternehmen der Landwirte ist es unsere Aufgabe uns gemeinsam mit den Landwirten um die Produktion und Vermarktung ihrer landwirtschaftlichen Produkte zu kümmern.

Ein sehr wichtiger und großer Bereich unseres Handelns liegt in der Getreideproduktion. Als Teil der regionalen Produktionskette vermehren wir annähernd 90% des benötigten Saatgetreides in Kooperation mit unseren Landwirten. Die Aufbereitung des Saatgutes erfolgt an unseren Standorten in Westönnen und Geseke. Weite Transportwege können wir damit vermeiden.

Während der Vegetation betreuen wir unsere Kunden intensiv im Bereich der Pflanzengesundheit. Unsere Experten entwickeln mit unseren Kunden standortspezifische Konzepte. Vor dem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wird die Notwendigkeit einer Anwendung intensiv geprüft. In diesem Bereich wollen wir in Zukunft weitere digitale Unterstützungsprogramme einführen und in der Kundschaft etablieren. Durch teilflächenspezifische Auswertungen und Anwendungen wollen wir den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln reduzieren bzw. optimieren.

Auch bei der Vermarktung der Ernte haben wir uns kurze und effiziente Absatzwege aufgebaut. Das produzierte Futtergetreide verwerten wir in unseren eigenen Mischfutterwerken in Werl und Hamm. Qualitätsgetreide und auch Rapssaat vermarkten wir ausschließlich zu unseren benachbarten Mühlen Jäckering (Weizen) und Brökelmann (Raps). Durch dieses konsequente Handeln werden weite Transportwege vermieden.

Energie

Traditionell gehört das Brennstoffgeschäft zu den Aufgaben unserer Genossenschaft. Begonnen hat der Geschäftsbereich mit dem Handel von losem Koks und Kohle. Heute umfasst der Bereich Energie den Handel mit Heizöl, Diesel und Kraftstoffen an unseren Tankstellen.

Auch „neue“ Energieträger wie Holzpellets gehören in unser Produktportfolio. Dazu sind wir vor einigen Jahren Gesellschafter der „Raiffeisen Biobrennstoffe“ geworden, die auf die Vermarktung dieses nachwachsenden Rohstoffes spezialisiert ist.

Beim Verkauf von Heizöl setzen wir konsequent auf den Verkauf von „klimaneutralem“ Heizöl. Unsere eigens geschulten Energieberater sind hier Ansprechpartner für unsere Kunden.

Einzelhandel

Der Einzelhandel gehört, ebenso wie der Energiebereich, zu unseren Diversifikationssparten. Als Nahversorger in der ländlichen Region wollen wir auch hier unserer Verantwortung gerecht werden. So verzichten wir zum Beispiel schon weit vor der gesetzlichen Verpflichtung auf den Verkauf von Plastik (Tüten, Einweggeschirr etc.)

Zum anderen wollen wir unseren Kunden mit so genannten „Regio- Cornern“ eine Möglichkeit für regionales Einkaufen geben. In diesen Verkaufsabschnitten bieten wir regionale Produkte unserer landwirtschaftlichen Kunden an. Dieses Portfolio erstreckt sich von Honig über Nudeln bis hin zu regionalen Milchprodukten. In den Märkten stellen wir weitere regionale Einkaufsmöglichkeiten auf den Höfen unserer Kunden vor. Hiermit wollen wir die regionale Vermarktungskette vom Landwirt bis zum Verbraucher stärken und ausbauen.

Menü